AUTOMATIKGETRIEBEÖL SPÜLUNG

    Aus den unterschiedlichsten Gründen sagen Autohersteller seit vielen Jahren, dass während der Lebensdauer des Fahrzeugs am Automatikgetriebe nie das Öl gewechselt werden muss. Dies kann jedoch gefährlich sein:
    Getriebehersteller und Automatikspezialisten raten daher zu fachmännischen Getriebeölspülungen, die Störungen der Automatik vorbeugen und auftauchende Probleme vergleichsweise günstig und einfach beseitigen können.

    Nichts ist für die Ewigkeit
    Automatikölwechsel erhöhen die Lebensdauer ihres Getriebes.

    Wichtig:
    Automatikgetriebe Ölwechsel

    Das Märchen von der leb is lang haltbaren Getriebeölfüllung wird Automatik-Fahrern seit vielen Jahren von der Automobilindustrie erzählt. Aus Marketing- und Kostengründen wird bei vielen Herstellern verschwiegen, dass auch Getriebeöl Alterungsprozessen unterliegt und verschmutzt. Nicht umsonst wird schließlich regelmäßig das Motoröl gewechselt und alle zwei Jahre die Bremsflüssigkeit erneuert.

    Getriebespülung nach 80.000-100.000 km
    Automatikgetriebe enthalten sehr viele bewegliche Teile und Ölkanäle. All diese Teile müssen wirksam geschmiert und gekühlt werden. Dies ist nur möglich, wenn das Öl optimale Eigenschaften aufweist und sauber ist. Nach 100.000 km im Getriebe ist das Öl jedoch verschmutzt und verbraucht.

    Die möglichen Folgen:
    Schaltruckeln,
    Anfahrschwäche,
    Rupfen beim Anfahren,
    Kickdown-Probleme und Geräusche… die Liste ist lang.

    Um das Getriebeöl zu wechseln, reicht es nicht aus,
    einfach das alte Öl abzulassen und neues Öl einzufüllen.
    Ein Großteil des Altöls und eine Menge Dreck und Ablagerungen bleiben so im Getriebe zurück. Daher ist nur eine gründliche Spülung des Automatikgetriebes wirklich wirksam und kann die Getriebeprobleme dauerhaft beseitigen.
    Bei einer Getriebespülung wird, wie der Name es schon vermuten lässt, das gesamte Getriebe (inkl. aller Schlauchleitungen, Getriebeölkühler sowie dem Wandler) gespült und somit gereinigt.

     

    Einfacher Ölwechsel reicht nicht aus
    Bei einem herkömmlichen Getriebeölwechsel wird lediglich das im Getriebe / in der Ölwanne befindliche Öl abgelassen.

    Im Automatikgetriebe befinden sich je nach Modell zwischen
    9 und 16 Liter Getriebeöl.

    Bei einem herkömmlichen Getriebeölwechsel bekommt man jedoch
    nur ca. 4 - 5 Liter des alten Öls heraus!
    Nach dem Einfüllen des neuen Getriebeöls vermischt sich das
    Frischöl (4Liter ) mit dem Restlichen Altöl (4-8 Liter) dies ist suboptimal.
    Im Schnitt verbraucht man bei einer Getriebeölspülung zwar
    sehr viel Frischöl aber der Effekt ist ein völlig anderer!
    Das Getriebespülmittel das während des Spülvorgangs im Getriebe zirkuliert löst Verunreinigungen und Rückstände an und spült sie beim Befüllen mit dem Frischenöl aus.

    Der gesamte Kreislauf ist nun komplett gereinigt und wird dann mit frischem Getriebeöl befüllt.
    Durch diese Aktion, die im Regelfall zwischen 2 - 4 Std. dauert, werden merkliche Verbesserungen in den Schalt- und Fahrvorgängen spürbar.
    Zur Getriebespülung gehören:

    • Getriebeöl
    • Getriebeölfilter
    • Ölwanne Schrauben etc (je nach Modell)
    • Ölwannendichtung
    • Magnetreinigung
    • Getriebestecker (je nach Modell und Defekt)
    • Fahrzeugdiagnose ( Adaptionswerte)

    Wir verfügen über das Know-How und die besten Ersatzteile für den professionellen Automatikgetriebe-Service.
    Denn nur mit dem richtigen Automatikgetriebeöl, Sachverstand und einem Profisystem kann eine Automatikgetriebespülung wirksam und sicher durchgeführt werden.

    Zögern Sie daher bei 100.000 km Laufleistung Ihres Automatikfahrzeugs nicht und rufen Sie uns an.